KlangRäume
Musik unerhört anders

Jazz, Ambient, Crossover, World ... 7

CD 30580 Ensemble Chanchala "The day the Swallows cames"
buy.gif
CD 30600 Tilmann Dehnhard Quartett "we live there"
buy.gif
Die Musik von `Chanchala´ (Charles Davis - flute, bass flute, loops; Sandip Bhattacharya - tablas, ghungru (anklet bells), singing bowls, vocals; Andieh´Merk - dharbuka, hang, Tambourine, cymbals, vocals; Buba Davis-Sproll - tanpuras ) führt durch klassisch indische Ragas, arabisch inspirierte Stücke bis hin zu dem perkussiven Groove multiphonisch gespielter Jazzvariationen. Die Musik von Chanchala ist in der heutigen Musiklandschaft ein besonderes Ereignis, da sie - aufbauend auf einer langen und intensiven Auseinandersetzung - neue Wege und Spielarten aufzeigt, innerhalb und außerhalb der unterschiedlichen Musikkulturen. Diese zweite CD des Chanchala Ensembles stellt Musik vor allem basierend auf nordindischen klassischen Rhythmen und Formen vor- meditativ und gewohnt klanglich hervorragend. Entstanden ist eine CD mit "meditativem und rhythmischen sowie melodischen Charakter von nicht zu beschreibender Eindinglichkeit...eine Musik, in die sich der Zuhörer völlig versenken kann." (Klaus Mümpfer- Jazzpodium) "Und nebenbei: Das Konzept des Ensemble Chanchala ist das bisher schlüssigste, das mir in den letzten dreißig Jahren zum Thema Jazz meets India begegnet ist! Respekt!" (Walter Bast- Folker) "...Eine ebenso spannende wie entspannende Produktion! (Dirk Sommer- Image HiFi)
Flautist and composer Charles Davis is one of the most active and productive members of his craft. With his Ensemble Chancala, which is clearly influenced by the music of India, he has recorded nine selections on an impressive and enchanting CD that endeavours to embed these exotic eastern sounds into our western traditions. With "The Day the Swallows Came" Charles Davis and his ensemble continue their way along the path they began with their CD "Spirit of the House" (KlangRäume CD 30490), which connects modern jazz with Arabian and Indian rhythms and musical moods. On this latest CD, the strict formal language of the Indian ragas is regularly interrupted by excellent jazz improvisations. The instrumentation, consisting of transverse and bass flute, tables, tanpura (long-necked flute) and vocals provides again and again (?) for a timbre reminiscent of chamber music combined with an oriental depth.
A CD has been created with a "meditative, rhythmic and melodic character of an indescribable immediacy music the listener can completely immerse himself into". (Klaus Mümpfer- Jazzpodium)
Tilmann Dehnhard ist kein Unbekannter bei KlangRäume: Bereits mit seiner Solo-CD für Flöte "Breath" CD 30460 setzte er unmissverständlich ein Achtungs- und Ausrufezeichen! Inzwischen ist Dehnhard Besitzer und virtuoser Beherrscher auch der kleinsten und größten Flöten dieses Erdballs- hat allerdings viel mehr als seine Quer-, Alt-, Bass-, und Obertonflöten: Er hat seine Stimme, die zu den Flötentönen Intervalle hinzusummt. Und die Finger, die beim Trillern auf den Instrumenten auch schon mal die Perkussion ersetzen. Und manchmal alles gleichzeitig. So entstehen intensive Klanggebilde, die er mit seinem Atem lebendig zu modellieren versteht. Dazu mischt sich elegant und attraktiv Kai Brückners gestochen klare und gleichzeitig schwebende Gitarre und eine Rhythmusgruppe
(Paul Kleber, kb, Sebastian Merk, dr), die diesen Namen wirklich verdient. Wenn man einmal mit dem Hören dieser CD angefangen hat, wird man so schnell nicht wieder damit aufhören. Warum? Weil Musik immer dann am meisten Spaß macht, wenn sie musikalisch daherkommt.
Tilmann Dehnhard is no stranger to KlangRäume. Already with his solo CD for flute "Breath" (CD 30460) he succeeded in making his mark. In the meantime, Dehnhard has come to own the smallest and largest flutes on the planet — and he plays them with virtuosity. And yet Tilmann Dehnhard has far more than his transverse, alto, bass and overtone flutes. He has his voice, which he uses to hum intervals for his flute tones, as well as his fingers, which can even sometimes serve as percussion during the trills. Sometimes all at once.On this foundation, intensive musical forms are structured which Dehnhard moulds vibrantly with his breathing. Elegantly blended into this are Kai Brückner’s crisply precise and yet floating guitar, as well as a rhythm section (Paul Kleber on keyboards and Sebastian Merk on drums) that truly deserves its name.
Once you’ve started to listen to this CD, you won’t find it easy to stop. Why is that? Because music is always the most enjoyable when it’s presented in a musical fashion.
CD 30560 Duo Discanto "Terra"
buy.gif
Die Welt wächst zusammen, mit Ihr auch die Musik? Wo liegen die Gemeinsamkeiten, wo die Unterschiede europäischer, orientalischer, japanischer oder südamerikanischer Musik? Was passiert, wenn Elemente wie Jazz, Blues oder Flamenco dazu kommen? Um diesen Fragen nachzuspüren, lädt die CD "Terra" zu einer musikalischen Weltreise durch das 20. Jahrhundert - unterwegs zwischen Tradition und Vision. Eine interessante Mixtur und ein weiteres Beispiel wie die Welt zusammenwachsen kann, ist das Duo "Discanto" selbst, bestehend aus der Flötistin Penelope Papathanasiou (Griechenland) und dem Gitarristen Andreas Gomoll (Deutschland). Beide leben und arbeiten bereits seit November 2000 zusammen. Sowohl deutschlandweit als auch im Ausland gaben sie zahlreiche Konzerteund gastierten auf internationalen Festivals.
The world is growing together, is its music doing the same?
Where do the commonalities and differences between European, Oriental, Japanese and South American music lie? What happens when elements like jazz, blues, and flamenco are added in as well? "Terra" is a CD that invites you to explore these questions through a musical journey around the 20th century world a path between tradition and vision. A similarly interesting mixture, and a further example of how the world can grow together, is found in the "Discanto" duo itself, made up of flutist Penelope Papathanasiou (Greece) and guitarist Andreas Gomoll (Germany). The two have been living and working together since November 2000. They have toured both in Germany and abroad, and have made guest appearances at international festivals.
CD 30550 Four or more flutes "Fluturistic"
buy.gif
Piccolo, Flöte, Altflöte, Bassflöte, Kontrabassflöte und Traversflöte: Seit 1991 lassen Charles Davis, Norbert Dehmke, Felix Hodel, Andieh' Merk und Stefan Mölkner bei FOUR OR MORE FLUTES ihre Flöten grooven und erschüttern das weit verbreitete brave und biedere Bild reiner Flötenmusik.Die CD dokumentiert die Entwicklung der letzten Jahre und bietet ein spannendes Hörbild der unterschiedlichen Kompositions- und Spielweisen der fünf Musiker. Einflüsse aus Jazz, Rock, Musik anderer Kulturen und E-Musik fliessen in den Stil der Band mit ein. Raffinierte Harmonik in den Jazz-Tunes, komplexe fliessende Rhythmen in den 'Ethno'-Stücken, welche oft auf ungeraden Metren aufbauen, innige Balladen und nicht zuletzt die charaktervollen Solos verschaffen ein intensives Hörerlebnis.
Piccolo, flute, alto flute, bass flute, contrabass flute and transverse flute: Charles Davis, Norbert Dehmke, Felix Hodel, Andieh', Merk and Stefan Mölkner have been making their flutes groove under the name FOUR OR MORE FLUTES since 1991, which has put quite a dent in the traditional view that pure flute music is conservative and unsophisticated. This new CD documents the developments of recent years and offers an exciting cross-section of the multifaceted compositions and musicianship of these five musicians.
CD 30570 Pasternack & Graewer "at midnight"
Nach über fünfzehn Jahren intensiver Zusammenarbeit in unzähligen musikalischen Projekten erschien Andreas Pasternack (sax) und Steffen Graewer die Zeit reif, sich auf das zu "stürzen", was einen musikalisch besonders wichtigen Teil ihrer Arbeit ausmacht: die Herausforderung im Jazz Duo. Die hier vorliegenden Aufnahmen sind vor allem dem Moment geschuldet. So spielt und improvisiert das Duo Pasternack & Graewer Jazzstandards in intimer, dichter Atmosphäre, für die Bewusstbarmachung des Augenblickes und das Empfinden des Momentes.
After over fifteen years of collaborating on numerous musical projects, Andreas Pasternack (sax) and Steffen Graewer (piano) felt it was time to immerse themselves in what had become a particularly important part of their musical work: the jazz duo. The recordings on the present CD reflect, above all, images of the moment. The duo Pasternack & Graewer improvise on jazz standards in a dense and intimate atmosphere - providing an awareness of and feeling for the fleeting moment.
Kunstkopf- Aufnahme mit dem AachenHEAD von HEADacoustics .
Erhältlich nur noch als download (amazon, I-Tunes, musicload u.a.)
kompass4013002.gif